Hilfsnavigation
Sprachmenu
Deutsch English

Neue Mitte Wallwitz – Nicht gewonnen und trotzdem Sieger

Zum dritten Mal rief die Deutsche Vernetzungsstelle Ländliche Räume (DVS) Ende letzten Jahres zum Wettbewerb „Gemeinsam stark sein“ auf. Gesucht werden dafür unter wechselnden Themen herausragende Projekte der Ländlichen Entwicklung.

Unter dem diesjährigen Motto „Dorf beleben“ passte sich das Vorhaben der LAG „Unteres Saaletal und Petersberg“, betreut von der Landgesellschaft Sachsen-Anhalt mbH, perfekt in das gesuchte Anforderungsprofil: „Projekte mit innovativen Ideen oder Maßnahmen, die zeigen, wie in den Regionen die Dörfer belebt werden.“

Wallwitz

Eine alte Brandruine hatte sich mithilfe der Leaderstrategie in das neue Herz von Wallwitz (Ortsteil der Gemeinde Petersberg) entwickelt: „Lebensmittelladen, ein Café, ein Friseur, die Bank, eine Kurzzeitpflegestation, eine Logopädie-Praxis und barrierefreie Verwaltungsräume – der Gutshof bündelt wirklich eine ganze Reihe wichtiger Versorgungsangebote“, zeigt sich Bürgermeister Ulli Leipnitz begeistert.

25 weitere Projekte standen zwei Monate lang zur Auswahl. Ob neue Nahversorgungskonzepte, pfiffige Ideen für die Schule von Morgen, gemeinnützige Bürgervereine oder Betreuungskonzepte für alle Generationen - in den Regionen bewegt sich was!

2.500 Stimmen kürten die Neue Mitte Wallwitz zwar nicht zu den drei Gewinnern, als solche fühlen sich die Einwohner von Wallwitz aber sowieso. Ohne deren großes ehrenamtliches Engagement wäre das Projekt wohl nicht umgesetzt worden. Dieses Gemeinschaftsgefühl zeugt von einer großen Identifikation mit der Heimat und dem Willen, dort auch zu bleiben. Und genau diese Beteiligungsmöglichkeiten zeichnen Regionalentwicklungsprozesse aus.

Alle Wettbewerbsbeiträge wurden nun in einer Broschüre zusammengefasst. Sie kann von der DVS >>>hier>>> kostenlos bezogen werden.

Volltextsuche