Hilfsnavigation
Quickmenu
  • Presse
  • ·Kontakt
  • ·Impressum
  • ·Sitemap
  • Sprachmenu
    Deutsch English

    "LEADER stärkt ländliche Räume" - eine aktuelle Ausstellung im Landtag

    Die am 14.März von Landwirtschaftsminister Hermann Onko Aeikens und Landtagspräsidenten  Detlef Gürth eröffnete Schau im Landtag von Sachsen-Anhalt informiert über das LEADER- Netzwerk in Sachsen-Anhalt und die 23 lokalen Arbeitsgruppen. Seit Jahren ist die Landgesellschaft Sachsen-Anhalt erfolgreich im Leader-Netzwerk tätig. Dabei managen die LGSA-Mitarbeiterinnen Heike Winkelmann und Antje  Böttger die Lokalen Arbeitsgruppen „Bördeland“, „Unteres Saaletal / Petersberg“, „Zwischen Elbe und Fiener Bruch“ sowie in Zusammenarbeit mit Dr. Bock& Partner Consult die Lokale Arbeitsgruppe „Mittlere Altmark“.  Für die durch die Landgesellschaft Sachsen-Anhalt geförderten Leader-Bereiche hat die EU für den Förderzeitraum 2007 bis 2013 insgesamt 14,28 Million Euro zur Verfügung gestellt. Davon, so Heike Winkelmann von der LGSA, seien bereits 7,79 Millionen in insgesamt 173 bewilligte Projekte geflossen. So konnte mit Mitteln aus dem Leader-Fonds im LAG-Bereich „Mittlere Altmark“ im Bismarker Ortsteil Kläden eine ehemalige Sekundarschule in ein Mehrgenerationshaus umgebaut werden- ein Projekt, das im Herbst vergangenen Jahres im Landeswettbewerb „Gemeinsam stark sein“ ausgezeichnet wurde. Nur ein Beispiel für eine gelungene und nachhaltige Förderung durch das Leader-Netzwerk.LEADER - Ausstellung im Landtag Aber auch 2012 stehen wieder interessante Projekte auf den Prioritätenlisten der Lokalen Arbeitsgruppen. Im Bereich der LAG „Unteres Saaletal/Petersberg“ sollen u.a. ein Bootsanleger an der Saale bei Könnern und der Ausbau der Ökostation Neugattersleben zum Kompetenzzentrum für nachhaltige Entwicklung im Salzlandkreis gefördert werden. In der LAG „Bördeland“ ist 2012 die Gemeinde Sülzetal unter anderem mit dem Vorhaben „Gestaltung Eingangsbereich Salzlandschaften, Salzblütenweg“ in den Prioritätenkatalog aufgenommen worden. Gefördert werden aber nicht nur kommunale Projekte. Auf vorderen Plätzen stehen private Bauvorhaben, z. B. die Umgestaltung eines alten Hofgebäudes in Langenweddingen für gewerbliche Nutzung mit dem Ausbau eines Verkaufsraums und der Innenhofgestaltung. Den Antrag dazu hatte die Landschaftsarchitektin Christine von Mertens gestellt. Erwähnt werden muss hier auch die Sanierung von Gaststätte und Hotel CASINO Klein Wanzleben, einer Station der Süßen Tour – der Zucker- und Rübenroute durch die Magdeburger Börde. Bei der LAG „Elbe und Fiener Bruch“ wird die Prioritätenliste 2012 ebenso von einem Unternehmer angeführt. Hier soll Geld für den Ökolandwirt Ernst-Adolf Kampe aus Parchen für das Schaupressen und die Direktvermarktung fließen. Weiter auf der Liste für 2012 stehen Projekte für die Gemeinde Elbe–Parey zur Neugestaltung des Schlossparks Zerben sowie die Unterstützung der Imkerei Sperfeldt zur Verbesserung der Direktvermarktung in Burg-Gütter. Auch für den Bewilligungszeitraum 2013- dem letzen des aktuellen Förderzeitraumes- gebe es zum Teil noch finanziellen Spielraum, erklärt die Leader-Beauftragte der Landgesellschaft Heike Winkelmann. Anträge dafür müssten bis zum 01. März 2013 eingegangen sein. Kommunale Auftraggeber sollten beachten, dass eine Leader-Förderung nur erhalten kann, wer seinen Haushalt rechtzeitig auf den Weg bringt. Ansprechpartner für das Management der Lokalen Aktionsgruppen: LAG „Mittlere Altmark“ Heike Winkelmann,   LGSA,  Tel: 0391-7361742 winkelmann.h@lgsa.de Dr. Bock & Partner  Tel.: 0345- 6867053   info@bock-consult.com www.mittlere-altmark.de LAG „Zwischen Elbe und Fiener Bruch“ Heike Winkelmann,   LGSA,  Tel: 0391-7361742  winkelmann.h@lgsa.de www.leader-elfi.de LAG „Bördeland“ Antje Böttger , LGSA, Tel.: 0391-7361723 boettger.a@lgsa.de www.lag-boerdeland.de LAG „Unteres Saaletal/ Petersberg“ Antje Böttger , LGSA, Tel.: 0391-7361723 boettger.a@lgsa.de www.leader-saale-petersberg.de Sprecher der Leader-Manager/innen für Sachsen-Anhalt gesamt ist Dr. Wolfgang Bock. Stellvertreterin ist Heike Winkelmann Leader steht für “Liaison entre actions de développement de l'économie rurale”. Deutsch bedeutet das die Verbindung zwischen Aktionen zur Entwicklung der ländlichen Wirtschaft. Leader ist ein Förderprogramm der Europäischen Union, mit dem seit 1991 Projekte im ländlichen  Raum unterstützt werden. Dabei erarbeiten Lokale Aktionsgruppen gemeinsam mit den Akteuren vor Ort Entwicklungskonzepte für die jeweiligen Regionen. Ziel ist es, ländliche Gemeinden auf wirtschaftlichem, kulturellem und sozialem Gebiet zu festigen und weiter zu entwickeln. Das Leader –Netzwerk in Sachsen-Anhalt ist Teil des bundesweiten Netzwerkes ländliche Räume. www.leadernetzwerk-sachsen-anhalt.de www.netzwerk-laendlicher-raum.de